Pressemitteilung: Babyboom im GaiaZOO

Datum: 7 August 2013

KERKRADE - Der Sommer ist jetzt endlich da. Das merkt man nicht nur an den sommerlichen Temperaturen, sondern auch daran, dass sich im GaiaZOO jede Menge Nachwuchs angekündigt hat. Schon in den vergangenen Wochen sind viele Tiere zur Welt gekommen. An sich ist jede Geburt ein besonderes Ereignis, aber am süßesten war für GaiaZOO doch die Geburt von vier Erdmännchen. Sie kamen im warmen Innengehege zur Welt. Auch die Totenkopfäffchen, Stachelschweine, die großen Kudus und verschiedene Vogelarten sorgten vor kurzem bereits für Nachwuchs.

stokstaarten jongen2

Klein aber fein
Auf der Savanne sind am Freitag, 2. August vier Erdmännchen geboren worden. In den nächsten Wochen werden sie noch in ihrem Nest, drinnen im 'Kopje' bleiben. Es ist das erste Mal das Mutter Daisy, die nur ein Jahr alt ist, Erdmännchen Junge bekommen hat. Wir wissen noch nicht ob es Männchen oder Weibchen sind. 

Erste Totenkopfaffe
Im Totenkopf-Affenwald ist Samstag 3. August das erste Jungtier geboren. Diese Affenart besitzt ein leuchtend gelbes Fell, und das zeigt auch schon: es sind richtige Sommertiere. Die Totenkopfaffen müssen sehr schnell selbstständig werden und sich auch selbst fortbewegen. Denn für die Mutter ist es enorm anstrengend, die schweren Jungen bei sich zu tragen. Schon einen Monat nach der Geburt verlassen sie den sicheren Ort auf dem Rücken ihrer Mutter und machen sich selbstständig. Gelegentlich klettern und toben sie mit ihren Altersgenossen entlang der Seile im Totenkopfaffenwald.

Noch viel mehr  Kleine ....
Jedes Jahr kommen im GaiaZOO viele junge Tiere zur Welt, und auch in diesem Sommer wurden wieder zahlreiche Tiere geboren. Im Rainforest tauchten plötzlich jede Menge tropische Vogelküken auf. Nachdem er sich acht Wochen im Nistkasten versteckt hatte, flog am 31.Juli der erste von vier Sonnensittichen aus. Junge Guirakuckucke sind allerdings viel schneller flügge. Sie verlassen das Nest im Alter von zwei Wochen! In der großen Amazonia Voliere schlüpften später nicht weniger als zehn Küken aus dem Ei. Sehr aussergewöhnlich sind die beiden Blaukehlguan Küken die zur Zeit in der Voliere scharren. Es ist drei Jahre her seit die Gelben Pfeifenten im GaiaZOO Nachwuchs bekommen haben. Jetzt aber spielen ganze acht Küken rund um die Wassertränke in der Voliere. 
Im Savanna Gebiet kam ein Stachelschwein zur Welt. Direkt nach der Geburt hatte es ein Fell aus weichen Stacheln. Nach etwa einer Woche werden die Stacheln dann hart und spitz, und ab dann ziehen die Jungen mit ihrer Mutter hinaus in die Welt. Aber nicht nur bei den Stachelschweinen gab es Nachwuchs, auch zwei Kudus haben sich mit der Familienplanung beschäftigt.

Runde Bäuche
GaiaZOO erwartet in den nächsten Wochen aber noch viel mehr tierischen Nachwuchs. Bei den Totenkopfaffen sieht man einige runde Bäuche und auch einer der weiblichen Gelbbrustkapuziner-Affen legt immer mehr an Gewicht zu. Nach zwei Geburten bei den großen Kudus gibt es auch hier noch zwei weitere trächtige Weibchen. Zebra Binti überrascht die Tierpfleger weiterhin jeden Tag. Ihr Bauch ist inzwischen so dick, dass die Tierpfleger wirklich jeden morgen ein Fohlen im Stall erwarten. 

Teilen Sie diese Seite

Sie sind nun auf der Website der umgeleiteten GaiaZOO